KAL DRAKO
MUSIKGENRE: Jazz / Pop / Rock
INSTRUMENTE: GRETSCH drums

KAL DRAKO

FROM GREECE TO GRETSCH

Kal Drako ist ein Studio- und Tourdrummer, der gleichsam lange Zeit in Athen und Los Angeles verbrachte. In Athen kam Kal auch auf die Welt. Dort lernte er mit sieben Jahren klassisches Piano. Als 14-Jähriger begann er dann das Schlagzeugspiel. Mit Lehrern gesegnet, die sein musikalisches Talent sofort erkannten, verbrachte er die meiste Zeit als Teenager mit dem Feilen an seinem Schlagzeugspiel und Auftritten mit lokalen Rock Bands.

Für sein Studium an der L.A. Music Academy zog Kal 1999 nach Los Angeles. Die dortigen Lehrer bereicherten Kals musikalische Richtung und Perspektive. Nach seiner Rückkehr nach Griechenland, ein Jahr später, begann Kals Karriere im Studio und bei Live-Auftritten mit zahlreichen erfolgreichen Artists. Er tourte durch Griechenland, Zypern, Europa und die USA. Außerdem blieb er sehr verbunden mit der Jazz-Szene. Mit vielen bekannten griechischen Jazzmusikern wurde er für Auftritte und Studioaufnahmen engagiert.

2004 zog Kal wieder nach Los Angeles, wo er sechs Jahre lebte und arbeitete. Dort erhielt er die Möglichkeit mit einigen seiner Lieblingskünstlern zusammenzuarbeiten wie Regie Dozier (Jamiroquai), Phillip Giffin (Hollywoodproduzent/-schreiber), Mike Tucci (Metallica, Pearl Jam), Brian Hardin, Nick Mancini, Mike Laundau, Philip Bynoe (Steve Vai’s Band), Mike Miller (Chick Corea’s Band), Eric Sittner, Hamilton Price, Cory Philips, Karisa Winnett, Robbie Angelucci, Derek Frank, Andrew Synoweic, Andrew Cambell, Chris Roy, Noush Skaugen, Frank Fontaine, Sad Girl feat. "Shrek" Scriptwriter Tommy Swerdlow, Theo Saunders, Diego Langtry, Yanni Markoulakis, Ken Chan, The Evren Edler band, Emir Isilay, Amberside, dem preisgekrönten Violinisten Antonio Pontarelli, Viva la Union feat. Schauspieler John Cho und vielen anderen.

Auch bei der preisgekrönten NBC Show Brothers and Sisters war Kal Drako zu hören.

2010 zog Kal wieder zurück nach Athen, um sein erstes Soloalbum als Sänger aufzunehmen.

" frameborder="0" webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen>